A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Gehaltsrechner Gleitzone

Als Gleitzone, wird das Einkommen zwischen 401 Euro und 800 Euro, genannt. Bei einem Einkommen unter 400 Euro, besteht keine Sozialversicherungspflicht. Arbeitnehmer deren Gehalt im Rahmen der Gleitzone liegt, müssen dafür im unteren Bereich nur einen geringen Beitrag bezahlen. Die Abgabenlast steigt bei steigendem Lohn ebenfalls. Ab der Grenze von 800 Euro im Monat, muss der Arbeitnehmer einen ebenso hohen Anteil, für die Sozialversicherungen bezahlen, wie der Arbeitgeber auch.

Ein Gehaltsrechner mit Gleitzone, kann die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge ganz genau bestimmen, egal ob das Einkommen 480 Euro oder 699 Euro beträgt. Wer sich für eine Arbeit bewirbt, die im Rahmen der Gleitzone bezahlt wird, möchte natürlich auch Wissen wie hoch der Eigenanteil genau ist.

Wer nicht mehr als 400 Euro im Monat verdienen möchte um die Steuern- und Sozialabgaben zu sparen, sollte auf das Jahreseinkommen achten. Bereits ab einem Euro mehr, rutscht man in die Gleitzone und muss für das gesamte Einkommen die gesetzlichen Abzüge bezahlen.
Das kommt oft vor, wenn zusätzlich zum Beispiel Weihnachtsgeld bezahlt wird. Da das Weihnachtsgeld ein Einmalbezug ist, erhöht es das Jahreseinkommen. Mit einem regelmäßigen Monatseinkommen von 400 Euro, wird durch die Zahlung vom Weihnachtsgeld die Grenze überschritten und man rutscht in die Gleitzone. Ein Gehaltsrechner mit Gleitzone zeigt genau an, was bereits bei einem Euro, der die 400 Euro überschreitet, an Abzügen auf den Arbeitnehmer zukommt.