A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Lohn

Viele Menschen, haben Probleme mit dem Netto und Brutto Lohn. Sie wissen nicht genau was es bedeutet und sollten sich deshalb genau darüber informieren.

Im Arbeitsvertrag, steht immer der Brutto Lohn. Von diesem Bruttogehalt, werden die gesetzlichen Abzüge wie Steuern und Versicherungen abgezogen. Erst was danach übrig bleibt, ist der Lohn Netto, der vom Arbeitgeber überwiesen wird.

Die gesetzlichen Abzüge sind die Lohnsteuer, die je nach Steuerklasse unterschiedlich hoch ist. Außerdem wird die Kirchensteuer von 9 oder 10% sowie der Solidaritätszuschlag von 5,5% abgezogen.
Die gesetzlichen Versicherungen setzen sich aus der Krankenversicherung, der Rentenversicherung, Pflegeversicherung und der Arbeitslosenversicherung zusammen.
Da die Krankenversicherung von jedem Arbeitnehmer frei wählbar ist und der Beitragssatz bei den verschiedenen Krankenversicherungen unterschiedlich hoch ist, kann pauschal kein Prozentsatz angegeben werden. Für die Gesetzliche Rentenversicherung werden 19,9%, die Pflegeversicherung 1,95% und die Arbeitslosenversicherung 3,3% vom Bruttoeinkommen abgezogen.

Die Versicherungen, muss der Arbeitnehmer im Gegensatz zu den Steuern nicht selbst bezahlen. Der Arbeitgeber bezahlt von allen gesetzlichen Versicherungen die Hälfte.
Wer von seinem Gehalt Beiträge für die Vermögenswirksamen Leistungen oder eine Betriebsrente bezahlt, dem werden diese ebenfalls vom Bruttolohn abgezogen.

Nachdem alle Abzüge, die auf der Lohnabrechnung genau aufgeführt werden, abgezogen wurden, ist das Ergebnis der Lohn Netto. Dieser Nettolohn ist die Summe, die der Arbeitgeber überweist und die dem Arbeitnehmer ausreichen muss, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.