A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Werbungskostenpauschale

Die Höhe der Werbungskostenpauschale bzw. Arbeitnehmer Pauschbetrag oder Werbungskosten Pauschbetrag beträgt seit 2004, für alle Steuerpflichtigen 920 Euro. Die Werbungskostenpauschale wird immer vom Finanzamt anerkannt und es müssen keine Nachweise erbracht werden. Selbst wer nur ein paar Tage im Jahr berufstätig war und außer den Kontoführungsgebühren keine absetzbaren Werbungskosten hat, kann die gesamte Höhe der Werbungskostenpauschale für sich in Anspruch nehmen.

Zusammenveranlagte Ehepaare, können bei der Einkommenssteuererklärung die doppelte Werbungskostenpauschale angeben, wenn beide berufstätig sind oder ein Partner nur kurze Zeit im jeweiligen Veranlagungszeitraum gearbeitet hat.

Bei Ausgaben zum Erhalt und zur Sicherung vom Einkommen, die über die Höhe der Werbungskostenpauschale hinausgehen, müssen alle Ausgaben, vom ersten Cent an, angegeben werden. Die Fahrtkosten werden allerdings erst ab dem 21. Kilometer bezahlt, so dass es sich für die meisten Steuerzahler kaum noch lohnt, diese extra aufzuführen. Die Kontoführungsgebühren und spezielle, vom Arbeitnehmer selbst bezahlte Berufsbekleidung sowie Arbeitsmittel und Fachliteratur fallen ebenfalls unter die Werbungskosten.

Wer auf Dienstreisen geht, kann die gefahrenen Kilometer, den Mehraufwand für die Verpflegung und die Übernachtungskosten steuerlich geltend machen, wenn sie nicht vom Arbeitgeber bezahlt werden. Wenn der Arbeitgeber nur einen Teil bezahlt, kann die Differenz in der Steuererklärung angegeben werden.